Wasserbau

Nach der Europäischen Gewässerrahmenrichtlinie R 2000/60/ EG sind alle Mitgliedstaaten verpflichtet, Gewässer in einen „guten ökologischen Zustand“ zu bringen. Wir führen Arbeiten zur Umsetzung dieser Richtlinie an Oberflächengewässern aus.

 

Leistungen

  • Gewässerausbau (Fließgewässer)
  • Regenwasserbewirtschaftung (Rückhalt vor Einleitung in die Vorflut)
  • oberirdische Bauwerke zur Gewässerfreizeitnutzung

Wasserbau

Wir sind ein routiniertes und erfahrenes Wasserbau-Unternehmen. Unter Wasserbau verstehen wir technische Maßnahmen und die Bebauung des Grund- und Oberflächengewässers sowie in Küstenbereichen. Dazu zählen u.a. das Errichten von Durchlässen, Sanieren der Schiffsliegeplätze in Greifswald Ortsteil Wiek oder des naturnahen Regenrückhaltebecken.

 

Fahrzeuge

Zum Wasserbau benötigt man unterschiedlichste Arten von Fahrzeugen. Hier kommen vom Schiff bis zum Kettenfahrzeug alle Typen zum Einsatz. Bei der Instandhaltung eines Flusses kommt beispielsweise ein Bagger auf einem Schiff zum Einsatz. Das Schiff dient als Plattform um den Bagger an die vom Ufer nicht zugänglichen Bereiche des Flusses zu bringen. So können alle notwendigen Stellen instand zu setzen. Bei den Fahrzeugen ist zu beachten, dass sie für den richtigen Untergrund geeignet sein sollten. Zu schwere Fahrzeuge an nicht ausreichender Uferbefestigung drohen schnell abzurutschen oder zu versinken.

 

Nutzung der Wasserbauwerke und ihre Auswirkung

Die Nutzung von Wasserbauten ist immens, wenn auch auf den ersten Blick für viele nicht erkennbar. So werden Lebensmittel und andere Güter über die Wasserbauwerke befördert. Zudem nutzen wir den Strom der täglich in hunderten Wasserkraftwerken erzeugt wird. Auch Rohstoffe wie Kohle oder Öl werden mit Binnenschiffen an ihren Bestimmungsort gebracht. Ein Verschwinden dieser Wasserbauwerke von heute auf morgen würde in Versorgungsengpässen resultieren.

Daher muss der Wartung und Instandhaltung dieser Bauwerke besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. 

 

Bauwerke

Zu den Bauwerken im Bereich des Wasserbaus zählen Kanäle, Dämme, Deiche, Schiffshebewerke und Schleusen sowie Druckrohrleitungen. Sie unterscheiden sich durch ihre Anwendungsgebiete und die dafür nötigen Maßnahmen.